Der SV Tonndorf-Lohe kommt nach Hohenhorst

Der Sportverein Tonndorf-Lohe von 1921 e.V. bekommt eine neue Sportanlage an der Grunewaldstraße in Hohenhorst. Dort werden dem Verein zukünftig ein Kunstrasen- und ein Grandplatz zur Verfügung stehen. Das Umkleidehaus wurde bereits instandgesetzt und saniert, zusätzlich wird vor Ort noch ein neues Vereinshaus entstehen. Der zukünftige Kunstrasenplatz erhält eine Flutlichtanlage. Die Maßnahmen stehen ganz im Zeichen der „Active City“, mit der die Sportinfrastruktur in Hamburg kontinuierlich ausgebaut und modernisiert wird.

Am Standort Grunewaldstraße 61, gelegen im südlichen Teil des Hohenhorst-Grünzugs, gibt es bislang zwei Grandplätze, die keiner Vereinsnutzung mehr zugeordnet waren. Für den Umbau des südlich gelegenen Großspielfelds zum Kunstrasenplatz und dessen Ausstattung mit einer Flutlichtanlage sind 1,43 Millionen Euro veranschlagt. Mit der Modernisierung der Sportfreianlagen wurde am 3. November 2021 begonnen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 3. Quartal 2022 abgeschlossen sein. 

Bereits fertiggestellt sind die am 16. November 2021 begonnenen Instandsetzungsarbeiten am Umkleidegebäude. Sie haben rund 70.000 Euro gekostet. Eine zwischenzeitlich eingetretene Beschädigung wird derzeit beseitigt.

Schließlich wird auf dem Sportplatz an der Grunewaldstraße für den SV Tonndorf-Lohe noch ein neues Clubhaus gebaut, Kostenpunkt: 820.000 Euro. Aktuell läuft das Ausschreibungsverfahren, die Fertigstellung des Clubhauses ist für das 4. Quartal 2022 geplant. 

Sobald die Sportfreianlage beziehungsweise die entsprechenden Baulichkeiten fertiggestellt sind, kann der Umzug des SV Tonndorf-Lohe von der Küperkoppel an die Grunewaldstraße schrittweise erfolgen. Übergabe und eine Betriebsaufnahme sind noch nicht terminiert. Die Sportanlage Küperkoppel steht dem Verein einstweilen weiterhin zur Verfügung. 

Mit der beabsichtigten Verlängerung der MetroBus-Linie 10 (U Wandsbek Markt – AK Wandsbek – Jenfeld-Zentrum – Glatzer Straße) bis in die Grunewaldstraße, für die in diesem Jahr mit den Straßenbauarbeiten begonnen werden soll, erhält der Sportplatz zukünftig auch eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Seit 2018 reifte der Plan, dass der Verein von der Sportanlage Küperkoppel in Tonndorf an die Grunewaldstraße in Hohenhorst umzieht, nachdem sich ein Umzug an den Standort der Otto-Hahn-Schule aus Kostengründen als nicht realisierbar erwiesen hatte. Der neue Standort an der Grunewaldstraße bietet dem Verein ein größeres Potenzial für die sportliche und mitgliedertechnische Weiterentwicklung. Statt nur einem Fußballplatz an der Küperkoppel gibt es nun zwei Plätze an der Grunewaldstraße, davon einer zukünftig als Kunstrasenplatz. Am neuen Standort darf der Verein auch auf neue Mitglieder hoffen, denn im Umfeld gibt es eine dichte Wohnbebauung und nicht zuletzt auch eine große Unterkunft für geflüchtete Menschen.

Der SV Tonndorf-Lohe existiert seit 1921 und begann als kleiner Arbeiter- und Handwerkerfußballverein in der damals noch zum Kreis Stormarn gehörenden selbständigen Landgemeinde Tonndorf-Lohe. Heute umfasst der Tonndorfer Traditionsverein bis zu 350 Mitglieder. Neben Fußball als zentraler Sportart des Vereins wird auch Gymnastik angeboten. Am Punktspielbetrieb des Hamburger Fußball-Verbandes nimmt der Verein mit neun Jugendmannschaften unddrei Herrenmannschaften teil. Um für den stärker werdenden Konkurrenzkampf zwischen den Vereinen und die Herausforderungen des modernen Sportbetriebs gerüstet zu sein, wünschte sich der Verein eine Modernisierung seiner Sportstätte. Die angestrebte Modernisierung erfolgt nun im Rahmen des Umzugs des Vereins von der Küperkoppel an die Grunewaldstraße.

www.buschhueter.de

März 15, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.