Sommerfest im Garten der Nationen am 29.06.2019

(von Christine Jakobi)

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde im „Garten der Nationen“ an der Grunewaldstraße 78 das jährliche Sommerfest gefeiert. Bei Bratwurst , Kartoffelsalat, Apfelschorle, Wasser, Kaffee und vielen Kuchenspenden war für jeden Besucher eine Leckerei dabei. Über 100 Menschen genossen es fröhlich beisammen zu sitzen und den Nachmittag miteinander zu verbringen.

Zur Erinnerung:

Gegründet wurde der Garten durch die Kooperation von Max Steinau (Pro Quartier) und Christine Jakobi(Erziehungshilfe e.V.) auf kostenfrei von der SAGA GWG zur Verfügung gestelltem Gelände. Durch den Verfügungsfond der TK konnte in 2018 und in 2019 einmal pro Woche Fachpersonal für den Garten bezahlt werden. So ist in diesem Jahr jeden Mittwoch von 13:00-17:00 Uhr die Gartenpädagogin Marie anwesend um jedem erklärend und beratend zur Hand zu gehen. Kommen kann jeder um sein/ihr eigenes Beet anzulegen. Die nebenan gelegene Kita hat mit den Kindern ein Beet angelegt und die Mädchengruppe aus dem Trollhaus hat ein Hochbeet selber gebaut und bepflanzt. Geplant ist es in der Zeit vom 9.9.-13.9. ein Holzhaus und ein WC-Häuschen auf dem Grundstück zu bauen. Mit dabei sein werden die Jugendlichen des Trollhauses und jeder der Lust hat, ist eingeladen in der Zeit von 15:00-20:00 Uhr mitzubauen. Wenn alles fertig ist, werden die Jugendlichen beide Bauten künstlerisch verzieren, sei es mit Graffiti oder Acrylfarbe. Ich bin schon jetzt gespannt auf diese tollen Aktionen! Der Garten wird dann für viele sicher noch attraktiver, denn auch bei schlechterem Wetter kann man dann drinnen sitzen und klönen. Das nächste Fest ist übrigens am 21.09. von 14:00-17:00Uhr. Da wollen wir die neuen Gebäude gebührend einweihen mit einem schönen Herbstfest. Es werden auf jeden Fall Gäste aus dem Bezirksamt oder und dem Gesundheitswesen eingeladen werden. Also am besten gleich den Terminkalender raus holen und eintragen!

Am Verpflegungsstand war stets Andrang. Die Nachbarschaftsmütter waren sehr fleißig und haben dafür gesorgt, dass keiner dursten musste oder hungrig blieb.
Am Verpflegungsstand war stets Andrang. Die Nachbarschaftsmütter waren sehr fleißig und haben dafür gesorgt, dass keiner dursten musste oder hungrig blieb.
Das Veranstalter-Team sorgte dafür, dass alles reibungslos lief !(von links nach rechts): Jan Jakobi, Eva Brudler (Kita-Kulturlotsin der Kita Grunewaldstraße) , Wiebke Meyer, Dephine (Nachbarschaftsmutter/NM), Rebecca (NM), Max Steinau (Pro Quartier), Christine Jakobi, Fatemeh (NM) und Elisabeth (NM)

Wiebke Meyer ist eine der Koordinatorinnen für die Nachbarschaftsmütter und –väter von Hohenhorst (Erziehungshilfe e.V.). Tatjana K. ist eine Anwohnerin und die gute Seele des Gartens. Ohne sie würde vieles nicht möglich sein! Sie sorgt dafür, dass der Garten bewässert wird und füllt mit einem Schlauch immer den Wassertank auf.

Juli 10, 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.